Elli Hoop: 5 Abnehm-Tricks der Huller-Queen

Elli Hoop mit Hula-Hoop-Reifen
Mit dem Buch "Huller dich frei!" hat Elli Hoop es auf die Spiegel-Bestseller-Liste geschafft. Foto: Canva/Amazon.de

Nach drei Schwangerschaften fühlte sich Elli in ihrem Körper unwohl. Als sie von einer Hebamme erfuhr, dass Hula Hoop den Beckenboden stärkt, legte sie los. Zwar mit Startschwierigkeiten und Frust-Erlebnissen, aber sie legte los. Heute ist sie als "Elli Hoop" ein Vorbild für viele, die mit Hula Hoop abnehmen möchten. Einige Tricks verrät sie in ihren Büchern - und hier.

Autor: Sebastian Priggemeier

Ellis erstes Buch "Huller dich frei!"* 🛒 ist auf der Spiegel-Bestseller-Liste gelandet - für ein Fitnessbuch ist das ein enormer Erfolg. Und der kommt nicht von ungefähr, denn Elli Hoop trifft mit ihren Texten offenbar den Nerv ihrer Leser*innen und Follower bei Instagram, Youtube & Co. - sie ist auch in den sozialen Medien extrem gefragt. Inzwischen hat sie ein zweites Buch nachgelegt:

Elli beschreibt in "Huller dich frei!", wie sie den Hula-Hoop-Reifen zuerst nur 3 bis 5 Minuten pro Tag benutzte, um sich in Form zu schwingen - trotzdem stellten sich schnelle Erfolge ein. Schon nach wenigen Wochen wurde sie von Menschen aus ihrem Umfeld auf ihre positive Ausstrahlung und ihre straffere Figur angesprochen. Ein Erfolgserlebnis, das die junge Mutter prägte und ihr noch mehr Kraft für ein gesünderes Leben gab. Fünf Tipps aus ihrem Buch stelle ich hier vor.

TIPP 1: Langsam die Belastung steigern

Klar, aller Anfang ist bekanntlich schwer. Auch Elli Hoop hatte zuerst Schwierigkeiten, den Reifen für längere Zeit oben zu halten. Sie startete mit Huller-Einheiten von 3 bis 5 Minuten, arbeitete an ihrer Technik und steigerte das Trainingspensum langsam - auch um die Haut an den Reifendruck zu gewöhnen, die bei Anfänger*innen oft mit blauen Flecken reagiert. "Jeden Tag ein bis zwei Minuten länger", empfiehlt die Expertin. Wenn die Haut die Belastung gut aushält, sind für Einsteiger*innen 3 bis 4 Einheiten von mindestens 20 Minuten zum Abnehmen ideal.  

 

TIPP 2: Beim Hullern den Bauch anspannen

Oft entscheiden Details über den Erfolg. Und so ist es auch beim Hullern: Wer beim Hüftschwung aktiv den Bauch anspannt (und den Bauchnabel nach innen zieht), hat es deutlich leichter, den Reifen oben zu halten. Außerdem ist die Dauerspannung wichtig für die Kräftigung der Bauch- und Beckenbodenmuskulatur - Sportwissenschaftler sprechen von der "time under tension", die für muskuläre Anpassungen entscheidend ist (schon 45 Sekunden Muskelspannung am Stück sind effektiv). Wichtig: "Die Bauchmuskeln sollen den Reifen führen. Nicht der sexy Hüftschwung", rät Elli Hoop.

 

TIPP 3: Regelmäßig die Schwungrichtung wechseln

Damit die Bauch- und Rückenmuskulatur gleichmäßig gekräftigt wird, sollte das Becken nicht nur in die Lieblingsrichtung kreisen - unbedingt zwischendurch Phasen von 3 bis 5 Minuten einschieben, in denen der Reifen bewusst anders herum geschwungen wird. Sonst drohen muskuläre Dysbalancen. Nicht falsch verstehen: Jede Form von Bewegung ist gut gegen Rückenschmerzen, allerdings sollte die Bewegung nicht dauerhaft einseitig sein. Es bringt auch neue Abwechslung ins Hula-Hoop-Training, wenn ungewohnte Bewegungen auf dem Programm stehen. Wetten, dass die Gegenbewegung in der ersten Zeit ganz schon schwer fällt? Aber die Mühe lohnt sich, denn der Trainingseffekt ist so deutlich größer.

 

TIPP 4: Weizen durch Dinkel ersetzen

Wer sich viel bewegt, darf sich auch mal etwas gönnen, keine Frage! Gleichzeitig ist es aber auch so, dass es die kleinen Gewohnheiten sind, die am Ende den größten Effekt haben. Viele unserer Grundnahrungsmittel enthalten Weizenmehl. Das hat aber den Nachteil, dass es den Blutzuckerspiegel schnell in die Höhe treibt und viele "leere Kalorien" hat. Sprich: Es ist einfach nicht gesund. Elli Hoop hat für sich beschlossen, Weizen durch Dinkel zu ersetzen. Ein guter Tipp, wie ich finde. Auch gut: "Ernähre dich gesund, um gesund zu sein. Nicht um schlank zu sein."

 

TIPP 5: Mandeln und Wasser als Abnehm-Helfer

Für den schnellen Hunger zwischendurch hatte Elli in der Hula-Hoop-Abnehmphase immer eine Dose mit Mandeln dabei, wie sie im Buch verrät. Die sind als Snack ideal, weil sie schnell satt machen und natürliches Eiweiß liefern. Außerdem lässt sich damit das Kauen üben - auch das ist nämlich entscheidend, um gesund zu essen und lange satt zu bleiben. "Gut gekaut ist halb verdaut" ist ein altes Motto, das Experten zufolge tatsächlich hilfreich ist. Denn die Verdauung beginnt schon im Mund. Elli hat noch einen weiteren Trick, um die Kalorienbilanz zu verbessern: 30 Minuten vor jeder Mahlzeit trinkt sie ein großes Glas Wasser. Das füllt schon mal den Magen und bereitet den Körper auf die Nahrungsaufnahme vor. Beim Essen selbst sollte sich laut Elli Hoop jeder die Frage stellen: Habe ich wirklich noch Hunger?

Elli-Hoop-Bücher
Die Bücher von Elli Hoop sind allesamt im Frech-Verlag erschienen. Foto: Amazon.de/Frech

*In diesem Beitrag arbeite ich mit Affiliate-Links, um den Blog und meine Recherchen zu finanzieren. Wenn ihr über einen mit * gekennzeichneten Link ein Produkt kauft oder einen Service bucht, bekomme ich eine kleine Provision. Euch entstehen dadurch keine Mehrkosten. Ob, wann und wo ihr euch für ein Produkt entscheidet, bleibt natürlich euch überlassen.