· 

Ingwer-Shot selber machen - mit diesem Rezept kein Problem

Rezept: Ingwer-Shot selber machen
Ein Ingwer-Shot ist lecker und gesund - außerdem lässt sich der Trend-Drink gut selber machen.

Der Scharfmacher fürs Immunsystem

Im Supermarkt-Kühlregal stehen momentan Ingwer-Shots in diversen Varianten, allerdings zu Preisen, die nicht mehr feierlich sind: Die 60-Milliliter-Fläschchen kosten zwischen 2 und 3 Euro. Hart, oder? Dabei gelten die hochkonzentrierten Ingwer-Shots als Zaubertrank fürs Immunsystem. Locker bleiben und einfach die günstigen Grundzutaten in den Einkaufskorb packen. Denn mit diesem Rezept lässt sich das Trendgetränk ganz einfach und günstig selber machen.

Autor: Sebastian Priggemeier

Diese Zutaten braucht ihr für den Ingwer-Shot:

  • 100 Gramm Ingwer
  • 2 Zitronen
  • 1 Orange
  • 1 kleiner Apfel
  • 1 Teelöffel Honig
  • 200 bis 250 Milliliter Wasser (wer es schärfer mag, nimmt 200 ml)

Schritt-für-Schritt-Anleitung für den Ingwer-Shot

1. Die Ingwerknollen abwiegen und schälen - am besten mit einem Sparschäler oder mit der Kante eines Teelöffels. Zitronen, einen Apfel und eine saftige Orange bereitlegen. 

2. Den Saft der Zitrusfrüchte auspressen, den Apfel schälen und in kleine Stückchen schneiden. Saft, Wasser, Ingwer, Honig und Apfelstücke in einen Messbecher geben und so lange mit einem Pürierstab bearbeiten, bis keine Stückchen mehr vorhanden sind.

3. Alles klitzeklein? Den Saft nach dem Pürieren durch ein Sieb in eine verschließbare Flasche gießen. Entweder nutzt ihr viele kleine Flaschen oder eine mittelgroße (meine ist von Ikea und hat einen abnehmbaren Korkdeckel).

4. Der abgefangene Ingwer-Apfel-Brei ist zu schade zum Wegwerfen. Am besten in einem Schälchen aufbewahren - lässt sich prima als Zutat für Ingwertee nutzen oder mit etwas Honig und Joghurt löffeln. 

5. Fertig! Knapp 250 Milliliter Ingwer-Shot sind in der Flasche gelandet. Ab in den Kühlschrank damit (hält sich etwa eine Woche) und jeden Morgen ein Schnapsglas davon trinken - entweder pur, mit heißem Wasser als Ingwertee, mit Sprudel als scharfe Schorle oder mit Alkohol als Cocktail. Prost!