Achtsamkeit

Müssen Frauen auf Yoga verzichten, wenn sie schwanger sind oder sollten sie gerade dann auf Yoga setzen, um zu entspannen und Kraft aufzubauen? Katharina Rainer-Trawöger kennt sich mit dem Thema aus: Sie unterrichtet seit Jahren Yoga in Wien und erklärt im Interview, worauf es beim Yoga für Schwangere ankommt und was werdende Mütter beachten sollten, wenn sie Yoga machen.
Männer erobern langsam aber sicher die Yoga-Studios der Republik. Alles nur ein Trend? Ich habe mit Männer-Yoga-Coach Stefan Siepmann über die Entwicklung gesprochen. Der Düsseldorfer hat früher im Fitnessstudio Eisen gebogen und Muskeln aufgebaut, jetzt verbiegt er Männer in seinen Yoga-Workouts.
Kinder zu haben, bedeutet vor allem eins: Stress. Gerade frischgebackene Mütter und Väter, die nur noch das Wohl ihres Nachwuchses im Sinn haben, vergessen sich leicht selbst. Die Energiereserven werden mit der Zeit immer kleiner. Eine Möglichkeit, sie wieder aufzuladen, gönnen sich nur wenige. Dabei lassen sich die Reserven auf mehrere Arten aufladen. Sport ist dabei eine Möglichkeit, auch wenn es manchmal nur wenige Minuten am Tag sind.
So schaltet ihr vom stressigen Eltern-Alltag ab - und zwar innerhalb weniger Minuten.
Die Barmer Ersatzkasse bezahlt den ABSM-Kurs von 7Mind komplett. Klar, dass ich das Programm mal ausprobieren musste. Schließlich können Eltern eine Extraportion Entspannung ganz gut gebrauchen. Und Achtsamkeitsbasiertes Stressmanagement hat mich schon länger sehr interessiert, finanziell gefördert wurde es auch. Allerdings hatte ich nie Zeit, einen MBSR-/ABSM-Kurs mit festen Terminen und menschlichem Coach durchzuziehen. Deshalb versuche ich es jetzt einfach mit dem Handy!
Falls ihr auch häufiger das Gefühl habt, dass euch vor lauter Grübelei die Birne platzt, ist Braindumping eventuell etwas für euch. Mir hilft diese Anti-Stress-Technik jedenfalls, den Kopf zu entrümpeln.
Papa zieht sich aus dem Family-Alltag - und schon meldet sich das schlechte Gewissen. Darf ich das? Schiebe ich damit nicht alle To-Dos auf meine Frau? Warum brauche ich immer wieder Freiraum? Ich finde: Me-Time ist extrem wichtig - wir Eltern sollten uns regelmäßig mehr davon gönnen.
Es gibt einen neuen Rivalen für 7Mind & Co.: Die Meditations-App BamBu, die im französischen Sprachraum schon sehr bekannt ist und 1,5 Millionen User hat. Ich durfte die App ausprobieren - und da habe ich mich natürlich gleich auf die spezielle Eltern-Meditation gestürzt. Hier kommt mein Fazit!
Die Japaner haben es echt drauf - zumindest wissen sie, was gut ist. Sushi, Zen, Sony... muss ich noch mehr sagen? Jetzt verbreitet sich ein weiterer Japan-Export in der westlichen Welt: Ikigai - eine Mental-Technik, durch die wir erkennen, was unsere Berufung ist. Wofür brennst du? Wofür stehst du früh morgens auf? Ikigai kann helfen, genau das herauszufinden.
Fahrt ihr abends auch oft noch ein paar Runden mit dem Gedankenkarussell? Klingt lustig, ist aber total nervig, wenn der Kopf einfach nicht zur Ruhe kommt - meistens resultieren daraus Schlafprobleme. Man wacht mitten in der Nacht auf und schläft einfach nicht mehr ein. Falls ihr das kennt, solltet ihr abends vor dem Zubettgehen mal folgende Anti-Stress-Methode ausprobieren: Mentales Zähneputzen. Das funktioniert so...

Mehr anzeigen