"Zu 100 Prozent planbar ist das Leben mit einem Mini nie"

Zeit für Sport finden trotz Kind? Juliane Hemmerling schafft das!
Bloß nicht unterkriegen lassen! Juliane Hemmerling nimmt sich regelmäßig Zeit für Sport.

Juliane Hemmerling ist Fitness-Redakteurin bei der Zeitschrift 'Women’s Health' - und momentan in Elternzeit. Ihr Sohn hält sie seit Juni 2017 gut auf Trab, trotzdem kommt die Hamburgerin immer mal wieder dazu, auf ihrem Instagram-Blog about_Juli über ihr neues Leben zu schreiben, zu backen oder Sport zu treiben. Wie das geht? Mit ganz viel Planung und einem verständnisvollen Partner, wie sie im Interview verrät.

Trotz Baby fit bleiben? Das geht!

Wie - und vor allem wann - schaffst du es, dir Sport-Auszeiten zu nehmen?

"Ich schaffe es überhaupt nur zu trainieren, weil mein Mann da ist. Wir machen einen festen Wochenplan und halten darin fest, wann ich zum Sport gehen will und wann er dann jeweils für ein Stündchen das Baby alleine bespaßt. Meist klappt es sogar.

Natürlich muss für so einen Deal die Zeit übrig sein, ich glaube aber auch das Verständnis. Wir sind beide sehr sportlich, so war es für meinen Mann total selbstverständlich, dass ich ganz bald wieder anfangen will. Unser Wochenplan sieht 4 Einheiten pro Woche für mich vor - ich bin aber happy, wenn 3 davon klappen. Zu 100 Prozent planbar ist's mit so einem Mini ja nie!" 

 

Trainierst du zuhause oder im Fitnessstudio?

"Ich trainiere meistens im Gym, das wird sich aber etwas ändern, sobald ich wieder laufen kann."

 

Und sportelst du nach einem speziellen System?

"Mein Studio hat einen echt guten Kursplan, den nutze ich gerne aus. Ein spezielles System ist es also nicht, aber ich mache einen Mix aus Krafttraining, Yoga und Pilates."