Auszeit nehmen: 3 schnelle Pausen vom Alltag

Auszeit vom Alltag
Zwischendurch einfach mal eine Auszeit nehmen? Klar geht das - wenn man es sich erlaubt. Foto: Pexels/Canva

So, Pause jetzt! Wenn es wieder zu wild wird im Alltag, wäre ein Pausenknopf cool, oder? Einfach einen Button drücken und es herrscht Ruhe. Wieso klappt das mit dem Fernseher oder dem Handy-Video, aber nicht mit Kindern? Die gute Nachricht: Spontan eine Auszeit zu nehmen, ist möglich - sogar zusammen mit dem Kind. Man muss nur die Knöpfe finden. Autorin Vera Rosenauer weiß, wie es mit der schnellen Pause vom Alltag klappt.

Autor: Sebastian Priggemeier

In ihrem Buch "Kinder stark machen"* erklärt die Erziehungsberaterin aus Wien in erster Linie, wie Eltern das Selbstbewusstsein ihrer Kinder aufbauen. Mit vielen Übungen, die selbst in den vollsten Alltag passen. Je voller der Alltag, desto wichtiger ist aber auch Entspannung. Daher sind einige Kapitel der Achtsamkeit gewidmet. Bewusst den Moment wahrnehmen, den inneren Pause-Knopf drücken - oder auch den Aufnahme-Button für die innere schöne-Momente-Sammlung. Hier sind ein paar tolle Ideen, die ich aus dem Buch gezogen habe.

Auszeit nehmen - mit einer Pizza-Massage

Kinder platzen oft fast vor Energie. Sie sind aufgeladen wie ein Tornado oder wie ein wandelndes Gewitter und müssen ihre Power loswerden. Diese Übung ist wie ein Blitzableiter. Kinder lassen sich erden - mit Berührungen. Vera Rosenauer schlägt eine Pizza-Massage vor, die alle Beteiligten beruhigt und Stress abbaut. Wer wen massiert, sollte vorher abgesprochen werden, am besten in Form von Spielregeln. Einer spielt die Pizza, der andere den Pizzabäcker.

So geht's:

  1. Der menschliche "Pizzateig" legt sich mit dem Bäuchlein voran auf den Boden. 
  2. Der Pizzabäcker bereitet den Teig vor, indem er ihn ordentlich mit starken Händen durchknetet oder sogar sanft mit einer Teigrolle bearbeitet.
  3. Anschließend wird der Teig mit Tomatensauce bestrichen. Die imaginäre Sauce mit flachen Händen über dem Rücken verstreichen. Wichtig: Bloß keine Ecke vergessen. 
  4. Was fehlt noch? Genau: Der Belag. Einzelne Stücke auf dem Teig verteilen - hier etwas Salami, dort etwas Gemüse, am Ende Käse auf den Rücken rieseln lassen. Fertig!

Auszeit nehmen - mit einem Glas Wasser

Frau trinkt Wasser
Zwischendurch einfach ein Glas Wasser trinken - das gibt neue Energie. Foto: Unsplash/Remote-Verlag

Dieser Tipp ist so einfach, dass er fast schon wieder genial ist:

  • Selbst in den hektischsten Phasen des Tages ist immer Zeit für ein Glas Wasser.

Zumindest sollten wir uns diese Zeit nehmen, denn Wasser ist ein starker Hebel für mehr Energie. Was viele nicht wissen: Oft sind wir im tagsüber nur müde, weil wir zu wenig getrunken haben, dehydriert sind. Unser Körper braucht Flüssigkeit. Das gilt natürlich auch für Kinderkörper. Deshalb ist es sinnvoll, sich ab und zu das Kind zu schnappen, eine Trink-Pause auszurufen und gemeinsam ein schönes Glas Wasser zu trinken.

Auszeit nehmen - mit einem Kieselstein-Spaziergang

Frische Luft tut gut. Also raus in die Natur, wenn es in den eigenen vier Wänden zu eng wird. Erwachsene gehen gerne spazieren, Kinder finden das oft langweilig - es sei denn, man verkauft den Spaziergang als Spiel. Vera Rosenauer empfiehlt in "Kinder stark machen"* eine Kieselstein-Expedition. Der Auftrag an das Expeditions-Team: Sammelt gemeinsam Steine am Wegesrand. Natürlich nur tolle Steine, die sich später als Bastelmaterial weiterverwenden lassen. 

  • Alle gehen mit offenen Augen durch die Straßen, den Park oder durch den Wald, einer sammelt die Fundstücke in einer Tüte.
  • Sind genügend Steine gesammelt, geht es mit der Ausbeute nach Hause. Dort werden die Steine in warmem Wasser gesäubert und bewundert.
  • Schöne Spiel- und Achtsamkeits-Ideen: Die Steine bemalen oder besonders auffällige Steine betrachten und sich Geschichten zum Stein überlegen. Wie alt ist er wohl? Was hat er alles schon erlebt? Wo kommt er her? 

So gehen nicht nur die kleinen Füße auf Wanderschaft, sondern auch die Gedanken. Eine schöne Pause vom Alltag, selbst wenn der Stein-Spaziergang nur zehn Minuten dauert.


*In diesem Beitrag arbeite ich mit Affiliate-Links, um den Blog und meine Recherchen zu finanzieren. Wenn ihr über einen mit * gekennzeichneten Link ein Produkt kauft oder einen Service bucht, bekomme ich eine kleine Provision. Euch entstehen dadurch keine Mehrkosten. Ob, wann und wo ihr euch für ein Produkt entscheidet, bleibt natürlich euch überlassen.