Fit und gesund durch die Schwangerschaft

Fitte Schwangere
Während der Schwangerschaft ist es besonders wichtig, auf Körper und Seele zu achten. Foto: Pexels/Kurkov

Das Leben hält viele Versuchungen und Ausreden parat, die es schwer machen, ein gesundes und aktives Leben zu führen. Dass eine ausgewogene Ernährung und regelmäßiger Sport ungemein wichtig sind, dürfte inzwischen den meisten klar sein. Nur, wenn wir auf unseren Körper achten und ihn mit guten Nährstoffen versorgen, kann er die volle Leistung bringen. Während der Schwangerschaft hat unser Verhalten sogar Einfluss auf zwei Leben: auf unser eigenes und auf das des Babys. Eine Schwangerschaft ist für den Körper die größte Herausforderung und Umstellung, die überhaupt denkbar ist. Was ihr beachten solltet, um gesund, fit und mit Genuss durch diese spannende Zeit zu kommen, erfahrt ihr hier.

Auf die Signale des Körpers achten

Der erste und vermutlich auch wichtigste Tipp ist: Hört zu jeder Zeit auf euren Körper. Auch wenn in einer Schwangerschaft so viel Dinge neu sind, ihr spürt in den meisten Fällen trotzdem, was noch normal ist und was nicht. Im Zweifel ist es sinnvoll, lieber ein wenig vorsichtiger zu sein als üblich. Es gilt: Besser einmal zu häufig beim Arzt oder bei der Ärztin nachfragen, als Komplikationen zu riskieren.

 

Allgemein weiß euer Körper aber sehr genau, was ihm guttut und was ihr besser lassen solltet. Wenn ihr Heißhunger verspürt, dann ist es völlig in Ordnung, diesem Drang nachzugehen. Quält euch nicht mit vermeintlichen Verboten. Außer schädlichen Substanzen wie Alkohol oder Tabak dürft ihr euch gerne ab und zu etwas gönnen.

Routine-Untersuchungen unbedingt mitnehmen

Ärzte sind dafür da, dass man hingeht und sich helfen lässt. Besonders in der Schwangerschaft ist es unglaublich wichtig, die erforderlichen und vorgeschriebenen Untersuchungen hinter sich zu bringen. Denkt daran: Ihr tut das nicht nur für das ungeborene Kind, sondern auch für euch selbst.

 

Denn bei den routinemäßigen Untersuchungen werden zum Teil auch Dinge entdeckt, die für euch als Mutter langfristige Folgen haben können. Eine der häufigsten und nicht zu unterschätzenden Krankheiten innerhalb einer Schwangerschaft ist die sogenannte Schwangerschaftsdiabetes. Dabei handelt es sich um eine vorübergehende Erhöhung des Blutzuckerspiegels, die an sich gut erkannt und behandelt werden kann. Unbehandelt hingegen kann die Erkrankung schwere Konsequenzen für die Mutter und das Kind haben.

 

Eine Erkrankung an Schwangerschaftsdiabetes ist in den meisten Fällen mit einer angepassten Ernährung und ausreichend Sport gut in den Griff zu bekommen. Medikamente sind nur in den seltensten Fällen erforderlich.

In der Schwangerschaft Sport treiben?

Beim Thema Sport scheiden sich schon immer die Geister. Die einen bekommen nicht genug davon, die anderen möchten noch nicht einmal darüber reden. Was viele nicht wissen: Auch während der Schwangerschaft ist Sport in Maßen erlaubt und sogar sehr gesund.

 

Achtet dabei aber immer auf ein gesundes Maß und trainiert intuitiv. Mit intuitivem Training erreicht ihr gute Ergebnisse, ohne an festen Plänen festhalten zu müssen. Keine Sorge, wenn ein Training mal ausfallen muss, geht die Welt nicht unter. Macht einfach weiter, sobald es der Körper wieder erlaubt und es sich gut für euch anfühlt!