· 

Studie zeigt: Ein langes Workout am Wochenende reicht

Weekend-Warrior-Workout am Strand
Einsamer Sportler am Wochenende? Kommt mir bekannt vor. Foto: Stephan Wieser/Unsplash

Gute Nachricht für 'Weekend Warriors'

Kommt ihr auch nur einmal pro Woche dazu, richtig hart und (relativ) lange zu trainieren? Das ist absolut kein Problem, sagen englische Forscher. Sie haben für die Loughborough University untersucht, welche Effekte dieses 'Weekend Warrior'-Workout auf die Gesundheit hat. Ihr Fazit: Schon 75 Minuten Training pro Woche senken das Risiko für tödliche Krankheiten um 30 Prozent.

75 Minuten intensives Training - viel mehr braucht der Organismus nicht

Vor Jahren hieß es in der Sportwissenschaft noch: einmal ist kein mal. Jetzt zeigt sich, dass schon eine Sport-Dosis pro Woche einen vergleichsweise großen Einfluss auf die Gesundheit und die Lebenserwartung von Menschen hat. Klar, wenn man böse ist, kann man die Erkenntnis der Loughborough-Forscher auch auf diesen Kernsatz herunterbrechen: Einmal Sport pro Woche ist deutlich besser als kein mal. Sie haben nämlich die 'Weekend Warrior' mit sportlich inaktiven Menschen verglichen.

 

Allerdings wäre das nicht fair, denn es geht ja um die Nachricht an alle da draußen: schon ein bisschen Sport ist genug, um dein Leben zu verbessern - und zu verlängern, wenn alles optimal läuft. 75 Minuten intensiver Sport pro Woche sind gut, 150 Minuten sind vom Effekt her noch besser. Die Auswirkungen können sich echt sehen lassen: 18 Prozent niedrigeres Krebstod-Risiko, 30 Prozent geringeres allgemeines Sterbe-Risiko und 40 Prozent geringeres Herztod-Risiko. Gäbe es eine Pille, die das bewirkt, würde halb Deutschland sie schlucken. Also, geht wenigstens ab und zu raus und trainiert (ein Beispiel für ein Ganzkörper-Workout habe ich hier verlinkt - Tipps, durch die ihr effektiver trainiert gibt es hier). Es lohnt sich!