Fitness-Tracker mit GPS: Die besten bis 120 Euro

Fitness-Tracker mit GPS
Fitness-Tracker mit GPS-Empfänger haben einen besonderen Vorteil: sie sind präzise. Foto: Unsplash

Wer im Alltag seine Schritte zählen möchte, sollte auf einen Fitness-Tracker mit GPS setzen. Denn nur mit dieser Technologie lassen sich Bewegungen präzise aufzeichnen. So ein kleines Fitness-Armband kann aber noch viel mehr: Einige Geräte messen auch die Herzfrequenz, zählen tagsüber die verbrannten Kalorien und analysieren nachts die Schlafqualität des Trägers. Praktischerweise gibt es das ganze Leistungspaket sogar zu einem vertretbaren Preis (ein gut bewertetes Modell kostet nur 53 Euro). Ich habe mehrere absolut empfehlenswerte Fitness-Tracker mit GPS zusammengestellt.

Autor: Sebastian Priggemeier

Darum ist GPS bei einem Fitness-Tracker wichtig

Mittlerweile bieten unzählige Händler und Hersteller Fitness-Tracker an, zum Teil schon für 20 bis 30 Euro. Und laut Produktinfo messen angeblich selbst die günstigsten Geräte die Schrittzahl des Trägers präzise - doch die wenigsten Fitness-Tracker haben einen GPS-Empfänger. Der ist aber entscheidend, wenn es um die genaue Positionsbestimmung von Personen oder Gegenständen geht. Momentan ist GPS einfach die zuverlässigste Technologie für die Messung von Strecken. Warum? Weil dabei Weltraum-Technik zum Einsatz kommt: GPS-Satelliten in der Erdumlaufbahn erfassen die Position des GPS-Empfängers am Erdboden auf den Meter genau. Die kleinen Empfänger sind in vielen Smartphones und Auto-Navigationssystemen verbaut - oder eben in bestimmten Fitness-Trackern.

Fitness-Tracking mit GPS: Vorteile und Nachteile im Überblick

Dass nicht jedes Fitness-Armband mit einem GPS-Empfänger ausgestattet ist, hängt mit dem Preis der Ortungs-Technologie zusammen. In der Regel kosten GPS-Fitness-Tracker deshalb auch mehr als 50 Euro. Alternativ lässt sich ein GPS-Handy mit dem Tracker koppeln. Dann müssen beim Joggen aber zwei Geräte mitgeschleppt werden. Lohnt sich also die Investition in einen GPS-Fitness-Tracker oder überwiegen die Nachteile? Die Pros und Contras im Überblick.

Vorteile von GPS-Fitness-Tracking Nachteile von GPS-Fitness-Tracking

 - Metergenaue Positionsbestimmung und Streckenmessung

- Verlässliche Zahlen für die Trainingsplanung

- funktioniert auch beim Schwimmen

- Akkulaufzeit der Geräte teilweise um mehrere Tage verkürzt

- relativ hoher Anschaffungspreis

- Abhängigkeit vom GPS-Signal

Aus meiner Sicht lohnt es sich in jedem Fall, ein paar Euro mehr für einen Fitness-Tracker oder eine Smartwatch mit GPS-Sensor auszugeben. Denn was bringen unpräzise Zahlen bei der Aktivitäts-Analyse? Teilweise beruhen die Messdaten der Tracker ohne GPS auf Schätzungen, die aus Daten wie der Körpergröße berechnet werden (basierend auf der Schrittlänge). Es handelt sich nunmal um die Grundfunktion des Geräts und die sollte verlässlich sein. Fitness-Tracker mit GPS kosten auch nicht die Welt. Top-Geräte sind schon für knapp 100 Euro erhältlich, wie diese Auswahl zeigt.

Testsieger der Fitness-Tracker mit GPS: Fitbit Charge 4

Fitbit Charge 4
Präzise Laufdaten liefert der Fitbit Charge 4. Foto: Amazon

In Vergleichen schneiden Fitbit-Geräte meist besonders gut ab - vor allem das Fitbit Charge 4*, das im Test von Computer Bild (11/2020) andere Tracker ausstach. Die Note "befriedigend" (2,6) ist zwar nicht überragend, aber Fitness-Tracker werden allgemein kaum mit der Gesamtnote gut oder besser bewertet, auch weil sie als Daten-Kraken gelten. Wer aber einfach ein Fitness-Armband mit präziser Streckenmessung sucht, ist mit diesem Gerät aber gut bedient. Die wichtigsten Funktionen im Überblick:

  • Mit Herzfrequenzmessung
  • Akku hält bis zu 7 Tage durch
  • Wasserdicht und somit auch fürs Schwimm-Training geeignet
  • Preis: knapp 120 Euro

>> Fitbit Charge 4 bei Amazon ansehen*

Etwas günstiger: Garmin Vivosport mit GPS

Garmin Vivosport GPS-Fitness-Tracker
Der Garmin-Fitness-Tracker mit GPS überzeugt ebenfalls in Tests. Foto: Amazon

Für unter 100 Euro ist dieser GPS-Fitness-Tracker von Garmin zu haben. Der Vivosport hat ein hochauflösendes Farb-Touchdisplay und misst die Herzfrequenz des Trägers am Handgelenk. Mit einem Gewicht von 24 Gramm ist der Fitness-Tracker sehr leicht.

  • Mit vorinstallierter Lauf-App
  • Wasserdicht
  • 5 Tage Batterielaufzeit (laut Hersteller)
  • Preis: etwa 90 Euro

>> Garmin Vivósport bei Amazon ansehen*

Preis-Leistungs-Hit: Huawei Band 4 Pro

Huawei Band 4 Pro
Auch Huawei baut Fitness-Tracker mit GPS. Foto: Amazon

Ein absolut faires Angebot liefert Huawei mit dem Fitness-Tracker Band 4 Pro, der bei Amazon nur rund 50 Euro kostet, aber neben der Herzfrequenz auch die Schlafqualität aufzeichnet. Fast 5.000 User-Bewertungen sind inzwischen bei Amazon zu dem Gerät eingelaufen - 67 Prozent vergeben 5 Sterne (Gesamt-Bewertung 4,5 Sterne). Das Teil lässt sich übrigens auch als Fernbedienung für die Smartphone-Kamera benutzen.

  • Schlaf- und Erholungs-Tracking möglich
  • kontinuierliche Messung der Herzfrequenz
  • Wasserdicht (5 ATM)
  • Preis: 53 Euro

>> Huawei Band 4 Pro bei Amazon ansehen*


*In diesem Beitrag arbeite ich mit Affiliate-Links, um den Blog und meine Recherchen zu finanzieren. Wenn ihr über einen mit * gekennzeichneten Link ein Produkt kauft oder einen Service bucht, bekomme ich eine kleine Provision. Euch entstehen dadurch keine Mehrkosten, aber ihr unterstützt diesen Blog damit. Ob, wann und wo ihr euch für ein Produkt entscheidet, bleibt natürlich euch überlassen.