Eine Smartwatch mit Blutdruckmessung?

Omron-Heartguide-Smartwatch zur Blutdruckmessung
Der Heartguide von Omron ist eine Smartwatch mit zuverlässiger Blutdruckmessung. Foto: Omron

Meine Suche nach einem Mini-Blutdruckmesser

Ist es wirklich so schwierig, eine Smartwatch mit zuverlässiger Blutdruckmessung auf den Markt zu bringen? Offenbar schon, denn die Suche nach so einem Gerät beschäftigt mich schon seit Jahren (auch gute Fitnesstracker mit Blutdruckmessung sind rar). Meine große Hoffnung war lange die Apple Watch, aber die ist eher eine smarte Pulsuhr. Bei Amazon gibt es inzwischen einige günstige Smartwatches, die angeblich den Blutdruck messen*. Teilweise sind die Produktbewertungen der User sogar wirklich gut, aber ich hätte gerne ein Modell eines Herstellers mit nachgewiesenem Blutdruckmessungs-Knowhow - und das gibt es jetzt: Den Heartguide von Omron. Außerdem hat Samsung angekündigt, dass die Galaxy Watch Active 2 bald den Blutdruck messen kann.

Autor: Sebastian Priggemeier

Für mich ist die Blutdruck-Tracking-Funktion besonders interessant, weil ich auch unter hohem Blutdruck leide (wie Millionen andere Menschen) und regelmäßig mit Hilfe einer klobigen Blutdruckmanschette meine Werte ermitteln muss. Das nervt auf Dauer. Und irgendwann muss es ja eine handliche Alternative geben, die auch wirklich exakte Werte ermittelt. Offenbar sind manche Hersteller bei der Entwicklung jetzt einen Schritt weiter gekommen. Asus hat die VivoWatch BP herausgebracht (funktioniert durch Auflegen des Fingers)*, Omron den Heartguide, der schon einige Design- und Technikpreise abgeräumt hat - und Samsung legt mit der Galaxy Watch Active 2 nach (weiter unten mehr dazu). 

Wie die Omron-Smartwatch funktioniert, zeigt ein Video des Herstellers. Der User muss vor der Messung offenbar die Position der Uhr checken, den Arm vor der Brust verschränken und dann einige Sekunden abwarten, bis sich ein Mini-Ballonring am Handgelenk aufgeblasen hat. Das Messergebnis wird dann angezeigt und auf eine Smartphone-App übertragen. Dort lassen sich die Ergebnisse für einen langen Zeitraum anzeigen, was natürlich gut ist, um den eigenen Gesundheitszustand im Blick zu behalten und Tendenzen zu erkennen.

Den Omron-Heartguide kaufen? Das geht jetzt - aber das Teil ist teuer

Omron ist in der Medizintechnik-Branche als namhafter Hersteller von mit klassischen Oberarm-Blutdruckmanschetten und BP-Messgeräten fürs Handgelenk* bekannt. In den USA wurde der Heartguide aufgrund seiner Eigenschaften von der Arzneimittelbehörde FDA zertifiziert und für den Verkauf zugelassen (Preis: 499 US-Dollar/549 Euro). Klingt gut - also versuchte ich das Teil zu bestellen. Gar nicht so einfach, denn über Amazon & Co. lässt sich der Heartguide bisher nicht kaufen.

 

UPDATE: Seit Mitte November 2019 ist das Gerät über den Hersteller selbst bestellbar - auch in Europa. Bei Omron gibt es eine Produktseite mit Bestell-Formular (Link zum Hersteller-Shop). 549 Euro kostet das Gerät. Mein erster Gedanke: Ganz schön happiger Preis! Weiter unten zeige ich einige günstigere Alternativen.

Ich habe über die Omron-Presseabteilung im November 2019 eine Smartwatch als Test-Exemplar angefragt. Sobald ich das Teil ausprobiert habe, aktualisiere ich diesen Artikel.

>> Bisher hat Omron sich noch nicht zurückgemeldet (Stand April 2020). Gut, dass es durch Samsung neue Hoffnung auf eine Blutdruckmessung per Smartwatch gibt.

Omron Heartguide
Schick ist er ja, der Heartguide. Foto: Omron

Alternativen zum Omron Heartguide: Andere Smartwatches mit Blutdruckmessung

Samsung Galaxy Watch Active 2
Die Samsung Galaxy Watch Active 2 checkt mit Hilfe der Health Monitor App den Blutdruck. Foto: Amazon.de

Der Heartguide ist weiterhin nur über Omron selbst bestellbar (in limitierter Auflage). Aber jetzt hat es offenbar endlich der erste wirkliche Big Player geschafft, die Blutdruckmessung per Smartwatch zu bewerkstelligen. Samsung bringt bald eine App an den Start, durch die Samsungs Galaxy Watch Active 2 als Blutdruck-Checker genutzt werden kann.

 

Laut Pressemitteilung des Hightech-Konzerns soll die Samsung Health Monitor App im dritten Quartal 2020 auf den Markt kommen. Wie genau die Messung funktioniert, erklärt Samsung in einem Video, das am 21. April 2020 bei Youtube hochgeladen wurde.

Blutdruck messen mit der Samsung Galaxy Watch Active 2 - Anleitung

Der User braucht für die Einstellung der Watch ein herkömmliches Blutdruckmessgerät, die Health Monitor App und ein Android-Smartphone. Hier kommt eine Mini-Anleitung für die Kalibrierung der Watch:

  1. Hinsetzen und fünf Minuten lang zur Ruhe kommen. Die Active-Watch muss am Handgelenk des nicht-dominanten Armes getragen werden. Nach fünf Minuten das Blutdruckmessgerät anlegen und den aktuellen Blutdruck checken.
  2. Die gemessenen Blutdruckwerte in die App eintragen und eine zweite und dritte Kontrollmessung durchführen. Während der gesamten Zeit registriert die Smartwatch die Herzfrequenz des Users.
  3. Wenn auf dem Smartphone "Calibration finished" angezeigt wird, ist der Kalibrierungs-Prozess abgeschlossen. Laut Samsung sollte er alle vier Wochen wiederholt werden, damit die Werte so präzise wie möglich sind.
    >> Offenbar berechnet die App aus der Herzfrequenz den Blutdruck des Users. 

Sieht im Erklär-Video cool aus - aber hoffentlich funktioniert das Ganze wirklich so reibungslos. Wir werden sehen. Der Blutdruck lässt sich nach der Kalibrierung offenbar durch einen Klick auf die Smartwatch messen und in der App abspeichern, was natürlich echt bequem ist und großartig für alle, die ihre Blutdruckentwicklung tracken wollen. Ich werde das Gerät testen und ein Update geben. Die Uhr kostet übrigens zwischen 250 und 320 Euro, je nach Angebot bei Amazon & Co. 

>> Galaxy Watch Active 2 bei Amazon ansehen🛒 

 

Apple-Nutzer schauen aktuell noch in die Röhre, weil der Blutdruck-Check nur mit Android-Geräten funktioniert. Aber die Crew aus Cupertino arbeitet sicher auch schon an einer Lösung.

Per Smartwatch den Blutdruck zu tracken, wäre aus meiner Sicht ein absoluter Mehrwert für viele Menschen mit Herzproblemen, aber auch für Übergewichtige und Raucher. Jedoch scheint es extrem schwierig zu sein, den Blutdruck am Handgelenk zu messen. Toll, dass Samsung jetzt - nach eigenen Angaben - diesen Entwicklungsschritt geschafft hat. Ob dabei verlässliche Werte registriert werden? Das lässt sich wohl nur mit einem Langzeit-Vergleichstest zwischen Oberarm-Messgerät und Smartwatch herausfinden. Es gibt auch noch andere Anbieter, die in der Produktbeschreibung ihrer Geräte angeben, dass die Smartwatch den Blutdruck misst. Eine kleine Auswahl findet ihr in dieser Galerie.


*In diesem Beitrag arbeite ich mit Affiliate-Links, um den Blog und meine Recherchen zu finanzieren. Wenn ihr über einen mit * gekennzeichneten Link ein Produkt kauft oder einen Service bucht, bekomme ich eine kleine Provision. Euch entstehen dadurch keine Mehrkosten. Ob, wann und wo ihr euch für ein Produkt entscheidet, bleibt natürlich euch überlassen.