Bauchumfang messen: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Frau misst ihren Bauchumfang
Den Bauchumfang messen? Dabei müssen ein paar Dinge beachtet werden. Foto: Unsplash.com

Wer am Bauch abnehmen möchte, sollte planvoll vorgehen - und dazu gehört auch eine ehrliche Bestandsaufnahme. Wie groß ist der Bauchumfang aktuell und wie klein soll er werden? Sobald Ist-Zustand und Soll-Zustand notiert sind, kann es losgehen. Bei der Messung des Bauchumfangs sind ein paar Dinge zu beachten, damit die Ergebnisse vergleichbar sind. Aber keine Sorge: Besonders schwierig ist es nicht. 

Autor: Sebastian Priggemeier

Warum Bauchfett gefährlicher ist als man denkt

Den Bauchumfang im Blick zu behalten, ist auf jeden Fall sinnvoll. Und zwar nicht nur für Leute, die abnehmen möchten. Denn der Bauchumfang ist ein wichtiger Indikator für den allgemeinen Gesundheitszustand - Menschen mit einem großen Bauchumfang haben ein höheres Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, das belegen Statistiken. Problematisch ist nicht nur das Bauchfett direkt unter der Haut, sondern vor allem das innere Fett im Bauchraum (sogenanntes viszerales Fett). Das lagert sich an inneren Organen ab - beispielsweise an Leber, Darm oder Magen - und produziert Botenstoffe, die chronische Entzündungen auslösen. Bluthochdruck oder sogar Krebserkrankungen können daraus resultieren.

 

Welcher Bauchumfang ok ist und ab wann es bedenklich wird? Dazu weiter unten mehr. Erstmal zeige ich, wie die Messung ablaufen sollte, damit die Daten verlässlich sind.

Anleitung: Bauchumfang richtig messen

  1. Der Zeitpunkt der Messung sollte immer gleich sein. Experten raten dazu, vor dem Frühstück zu messen - dann ist der Magen noch leer. Mit freiem Oberkörper aufrecht vor einen Spiegel stellen.
  2. Das Maßband* um die Taille legen, am besten knapp unterhalb des Bauchnabels und möglichst eng. Die Enden des Maßbands kommen vor dem Bauch zusammen.
  3. Dann drei bis vier Sekunden ausatmen und den Bauchumfang am Maßband ablesen. 

Welcher Bauchumfang ist bei Frauen und Männern ok - und wann wird's riskant?

Maßband von Amazon
Ein Maßband für den Körper ist nötig, um den richtigen Bauchumfang zu bestimmen. Online kosten die kleinen Teile knapp 3 Euro. Foto: Amazon.de

Und, welche Zahl war auf dem Maßband zu sehen? Wie der Wert einzuschätzen ist, hängt mit eurem Geschlecht zusammen. Hier sind die wichtigsten Kennzahlen im Überblick.
Quelle: Apotheken-Umschau.de

   MÄNNER  FRAUEN
Erhöhtes Risiko ab 94 bis 101 cm ab 80 bis 87 cm
Deutlich erhöhtes Risiko ab 102 cm ab 88 cm

Eine gute Nachricht in Sachen noch: weil viszerales Fett so stoffwechselaktiv ist, baut der Körper es sehr schnell zur Energiegewinnung ab - Sport hilft also dabei, es loszuwerden (zum Beispiel regelmäßiges Krafttraining mit diesem Homeworkout oder auch Ausdauertraining). "Durch körperliche Aktivität kann ein Mann pro Woche 80 bis 120 Gramm Viszeralfett abbauen, das entspricht rund einen Zentimeter Bauchumfang weniger", sagte der Diabetologe Professor Peter Schwarz vom Uniklinikum Dresden der Apotheken-Umschau.

Auch sinnvoll: Waist-to-Height-Ratio berechnen

Ein weiterer Wert zur Ermittlung des Gesundheitsrisikos durch Bauchfett ist die sogenannte Waist-to-Height-Ratio (WHtR), die sich mit Hilfe des gemessenen Bauchumfangs ganz leicht errechnen lässt. Im Gegensatz zum bekannteren Body-Mass-Index (BMI) gibt die WHtR Aufschluss über die Verteilung des Körperfetts. 

 

WHtR berechnen - so geht's

Bauchumfang in cm : Körpergröße in cm = Waist-to-Height-Ratio

 

Wie die Werte zu deuten sind:

  • Ergibt die Berechnung einen Wert über 0,5? Dann sollten die Alarmglocken schrillen, denn das ist bei unter 40-Jährigen ein Zeichen von Übergewicht und erhöhtem Gesundheitsrisiko.
  • Bei 40- bis 50-Jährigen ist ein Wert zwischen 0,5 und 0,6 problematisch
  • Für Menschen, die älter als 50 sind, ist ein Wert über 0,6 kritisch.   

Maßband für den Körper kaufen: Gute Modelle

Kein Maßband zuhause? Im Internet gibt es diverse Anbieter, oft kosten gute Maßbänder nur knapp 3 Euro - beispielsweise hier bei Amazon🛒. Es gibt mittlerweile aber auch schon digitale Maßbänder, die in Kombination mit einer Smartphone-App benutzbar sind. Im Vergleich zum traditionellen Maßband sind smarte Maßbänder natürlich deutlich teurer (knapp 30 Euro), aber dafür speichern sie auch die Messergebnisse und stellen sie innerhalb der App optisch ansprechend dar.

smartes Maßband für den Körper
Das smarte Maßband von Renpho misst mehrere Körperumfänge (Bauch, Bizeps, Brust usw.). Foto: Amazon.de

Die Firma Renpho hat ein smartes Körper-Maßband* entwickelt, das praktischerweise mit einer Hand zu bedienen ist, weil es über einen Easy-Lock-Knopf verfügt. Alle Messungen werden via Bluetooth automatisch in die Renpho-App übertragen und dort gespeichert. Für besser Übersicht werden Umfänge als Liniendiagramm dargestellt. 

  • Lässt sich auch für die Messung von Brust, Bizeps oder Wade benutzen
  • Zahlen an LCD-Anzeige ablesbar (Messung in Zentimetern oder Zoll)
  • Preis: knapp 30 Euro

🛒 >> Smartes Maßband direkt bei Amazon ansehen*


*In diesem Beitrag arbeite ich mit Affiliate-Links, um den Blog und meine Recherchen zu finanzieren. Wenn ihr über einen mit * gekennzeichneten Link ein Produkt kauft oder einen Service bucht, bekomme ich eine kleine Provision. Euch entstehen dadurch keine Mehrkosten. Ob, wann und wo ihr euch für ein Produkt entscheidet, bleibt natürlich euch überlassen.