Ein Fitnesstracker, der den Blutdruck misst?

H2Care-Fitness-Tracker aus Korea
So sieht er aus, der Fitnesstracker mit Blutdruckmessung aus Korea. Credit: H2Care

Fitnessarmband & Co.: Mehr als nur Schrittzähler?

Die aktuelle Fitnesstracker-Generation ist ja schön und gut - Fitbit, Jawbone & Co. messen den Puls direkt am Handgelenk, das tägliche Aktivitätsniveau des Trägers, und sie sehen cool aus. Aber für mich fehlt die wichtigste Funktion: Bisher habe ich keinen Fitnesstracker gefunden, der auch den Blutdruck am Handgelenk misst. Doch inzwischen scheint es einige Geräte zu geben, die genau das können.* Zumindest werben die Hersteller damit. Im Netz gibt es aber viele kritische (und auch warnende) User-Bewertungen dazu. 

Autor: Sebastian Priggemeier

 

Die Blutdruck-Tracking-Funktion interessiert mich besonders, weil ich auch unter hohem Blutdruck leide (wie Millionen andere Menschen) und regelmäßig mit Hilfe einer klobigen Blutdruckmanschette meine Werte ermitteln muss. Jetzt scheint es allerdings ein Projekt zu geben, das zumindest an einem Fitnesstracker mit Blutdruckmessung arbeitet: Die Firma Htwo aus Korea entwickelt den H2Care-BP - einen Fitness-Tracker mit Blutdrucksensor. Im Bild oben ist der aktuelle Prototyp zu sehen, Videos bei Youtube zeigen die Vision des Herstellers. 

 

UPDATE: Es gibt neue Produktfotos und Details zum Gerät (44 Gramm schwer, eingebaute Lithium-Ionen-Batterie, Ladezeit 90 Minuten für drei Tage Akkulaufzeit plus interner Speicher für 200 Messergebnisse). Angeblich ist der H2 BP marktreif, allerdings ist nirgendwo eine Bestellmöglichkeit angegeben (Stand 12/2019). Ich habe über die Firma H2Care ein Testgerät angefragt und warte auf Rückmeldung. 

Wearables mit Blutdrucksensor wären absolut sinnvoll

Es gibt eine Facebook-Seite der Firma, auf der regelmäßig Updates zum Entwicklungsprozess gepostet werden. Offenbar handelt es sich noch um einen Prototypen, für den auch eine App programmiert wurde - aber angeblich wurden die ersten Testgeräte ab dem 1. August ausgeliefert. Bei Facebook äußert sich Htwo nicht konkret zu User-Fragen nach dem Verkaufsstart des Produkts oder zu Preisvorstellungen. Eventuell bekomme ich nach der Veröffentlichung des H2Care-Fitnesstrackers ein Testgerät, über das ich dann berichten werde (bisher habe ich noch nichts gehört). Einen Pressekontakt gibt es, also sollte das möglich sein. Welche Smartwatch mit Blutdruckmessung zu empfehlen ist, zeige ich hier.

Alternativen: Diese Fitnesstracker mit Blutdruckmessung sind zu kaufen

Yamay Fitnesstracker mit Blutdruckmessung
Der Yamay-Fitnesstracker ist ab 35 Euro zu haben. Foto: Amazon.de

YAMAY-FITNESSTRACKER
Bei Amazon ist dieses Fitnessarmband von Yamay momentan extrem beliebt. Es soll unter anderem auch den Blutdruck messen können. Mittlerweile sind über 1.000 Bewertungen für das Gerät zusammengekommen (74 Prozent der User vergeben 5 Sterne, was top ist). Die Käufer loben das Preis-Leistungs-Verhältnis und schreiben, dass der obere Blutdruckwert vergleichsweise präzise angezeigt wird. Knapp 35 Euro kostet der Yamay-Tracker. Da kann man nicht viel falsch machen. Weitere Vorteile im Überblick:

  • Gewicht 28 Gramm
  • Mit Pulsanzeige und Schrittzähler
  • In 7 Farbkombinationen erhältlich

>> Zum Angebot: Yamay-Fitnesstracker bei Amazon ansehen

HETP-Fitnessarmband
Das 2019er-Modell des HETP-Fitnessarmbands überwacht auch den Blutdruck. Foto: Amazon.de

HETP-FITNESSARMBAND

Ebenfalls ziemlich gefragt und noch etwas günstiger ist der Fitnesstracker von HETP, der sowohl tagsüber als auch nachts die Aktivitäten des Trägers aufzeichnet und Feedback zu bestimmten Körperwerten gibt - beispielsweise Puls und Blutdruck (Preis: rund 30 Euro). Schlafmonitor und Uhr sind ziemlich praktisch, genau wie die Kalorienzähler-Funktion. 89 Prozent der Käufer vergeben eine 5-Sterne-Bewertung bei Amazon. 

  • Laut Hersteller wasserdicht
  • Für Frauen, Männer und auch Kinder geeignet
  • Der Tracker erinnert bei Kopplung mit dem Smartphone an eingegangene Anrufe oder Nachrichten

>> Zum Angebot: HETP-Fitnessarmband bei Amazon ansehen

Ich gehe stark davon aus, dass viele Health-Tracking-Unternehmen an Wearables mit Blutdrucksensor arbeiten. Denn mal ehrlich: Es ist ja ganz witzig, die Herzfrequenz und die gelaufenen Schritte darzustellen, aber einen echten gesundheitlichen Nutzen hat das Ganze nicht (außer für Herzpatienten oder Spitzensportler). Wobei es schon echt faszinierend ist, dass mittlerweile eine Pulsmessung per Lichtsensor möglich ist. Wahnsinn. Bei Amazon ist inzwischen auch ein Fitnessarmband der US-Firma Newgen Medicals* erhältlich (Preis: knapp 50 Euro), das angeblich den Blutdruckwert des Trägers anzeigt. Die Bewertungen sind gar nicht so schlecht. 

Fitnesstracker mit Blutdruckmessung
Dieser Fitnesstracker von Newgen Medicals arbeitet mit Lichtsensor. Foto: Amazon.de

Zusätzlich zur Herzfrequenz den Blutdruck zu tracken, wäre ein absoluter Mehrwert für viele Menschen mit Herzproblemen, aber auch für Übergewichtige und Raucher. Jedoch scheint es extrem schwierig zu sein, den Blutdruck am Handgelenk zu messen. Ob dabei verlässliche Werte registriert werden? Das lässt sich wohl nur mit einem Vergleichstest herausfinden.

*In diesem Beitrag arbeite ich mit Affiliate-Links, um den Blog und meine Recherchen zu finanzieren. Wenn ihr über einen mit * gekennzeichneten Link ein Produkt kauft oder einen Service bucht, bekomme ich eine kleine Provision. Euch entstehen dadurch keine Mehrkosten. Ob, wann und wo ihr euch für ein Produkt entscheidet, bleibt natürlich euch überlassen.